Kubuntu 8.10/9.04/9.10 und Kobil KAAN Standard Plus für HBCI-Banking

Es ist vollbracht der Kobil KAAN Standard Plus für HBCI-Banking spielt jetzt auch unter Kubuntu 8.10 (na in vier Wochen geht der Spaß von vorn los, dann kommt Kubuntu 9.04)

Die vier Wochen sind vorbei, ich habe Kubuntu 9.04 und der Leser funktioniert immer noch. ;-)

Update 18.11.2009 Für Kubuntu 9.10 muss der Benutzer Mitglied der Gruppe uucp sein.

Seit Kubuntu 8.04 gibt ein Kernel-Modul für den Kobil KAAN Standard Plus.

$ lsmod | grep kobil
kobil_sct              18308  0
usbserial              39528  1 kobil_sct
usbcore               149360  6 kobil_sct,usbserial,usblp,ehci_hcd,uhci_hcd

Die folgenden Pakete müssen installiert sein:

  libccid
  pcscd

Der Chipkartenleser muss sich ordentlich am System gemeldet haben:

$ dmesg | grep kobil
[   12.333993] kobil 5-1.2:1.0: KOBIL USB smart card terminal converter detected
[   12.334094] usbcore: registered new interface driver kobil
[   12.334096] kobil_sct: 21/05/2004 KOBIL Systems GmbH - http://www.kobil.com
[   12.334098] kobil_sct: KOBIL USB Smart Card Terminal Driver (experimental)

Das Gerät wird von udev automatisch angelegt:

$ ls -l /dev/ttyUSB0
crw-rw---- 1 root dialout 188, 0 2009-03-28 10:31 /dev/ttyUSB0

Damit der User es benutzen kann, muss er zur Gruppe dialout gehören:

$ groups
adm dialout cdrom floppy audio dip video plugdev fuse lpadmin admin sambashare

Die Einstellungen in Hibiscus für das Sicherheitsmedium:

Chipkarte (DDV)
Port des Lesers 	USB3
CTAPI Treiber-Datei 	/opt/jameica/plugins/hibiscus/lib/libct.so
Index des Lesers	0
Index des HBCI-Zugangs	1
HBCI-Version		HBCI 2.1

Vermutung:
Ich hatte immer Probleme zu erkennen an welchem Port der Chipkartenleser eigentlich hängt. Von Linux wird er an ttyUSB0 eingehängt in Hibiscus jedoch an USB3. Des Rätsels Lösung liegt wahrscheinlich in der Datei ~/.CT_devices dort steht die Zeile:

Port2=COM;/dev/ttyUSB0;2;0;USB reader at /dev/ttyUSB0: Kaan/SecOVID/Twin

Hier wird erklärt, dass der Chipkartenleser auf COM-Port2 eigentlich an ttyUSB0 hängt. Das kommt wahrscheinlich noch aus den Zeiten als die Chipkartenleser noch an den COM-Ports hingen. (Danke an asm_mh für die Erklärung.)

Port2=COM; logische Portnummer in Hibiscus
/dev/ttyUSB0; tatsächlicher Anschluss in Linux
2;9; Art des Leser 2;0;=Kobil KAAN Standard Plus
USB reader at .. Bezeichnung des Gerätes

Das ist meine Datei ~/.CT_devices

GetPortType=#0
SetPortType=#0
DefaultPortType=#0
DefaultProtocollType=#0
UseOnlyDefaultProtocoll=#0
B1DTRLow=#50
B1DSRRespActive=#2000
PnPChar=#150
B1WaitForPnPString=#1500
KaanWaitForPnPString=#600
Port2=COM;/dev/ttyUSB0;2;0;USB reader at /dev/ttyUSB0: Kaan/SecOVID/Twin
AdaptInsertionPosition=#1
AdaptPIN2Block=#1
UseOldStyleManufacturerDataObject=#0