FirebirdSQL

Upgrade von Kubuntu 12.04 auf 14.04

Da ich mein Home-Verzeichnis vor zwei Jahren auf einer gesonderten Partition installiert hatte, habe ich mich für eine Neuinstallation entschieden.

Folgende Pakete musste ich nach installieren:

  • wine
  • calibre
  • plasma-scriptengine-python
  • plasmate (für plasmoidviewer)
  • apache2
  • mysql-server
  • phpmyadmin
  • autokey
  • sshfs (zum Mounten des Beaglebone)
  • system-config-samba (zur Freigabe von Verzeichnissen für Samba)
  • brother-lpr-drivers-laser1 (LPR-Treiber für laser1-Drucker von Brother) sonst druckt Cups mit falschen Rändern
  • Zum Bau von Debian-Paketen
    • devscripts
    • cdbs
  • Firebird SQL Server (siehe auch auf www.firebirdsql.org)
$ sudo apt-get install firebird2.5-superclassic
$ dpkg-reconfigure firebird2.5-superclassic

Der Zugriff von externen Rechnern ist standardmäßig nicht möglich. Deshalb muss die Datei /etc/firebird/2­.5/firebird.conf editiert werden:

alt:

RemoteBindAddress = localhost

neu:

RemoteBindAddress =

danach den Firebirrd-Server neu starten:

$ sudo service firebird2.5-superclassic restart

Die Backups der Firebird-Datenbanken im Ordner /wnfdaten/daten­sicherungen haben einen falschen Besitzer. Das habe ich korrigiert:

$ sudo chown firebird:firebird /wnfdaten/datensicherungen/*.gbk
  • nfixplayer
$ sudo add-apt-repository ppa:i-n8ws-t/ppa
$ sudo apt-get update
$ sudo apt-get install nfixplayer
  • Zusätzliche Module für Python
$ sudo apt-get install python-setuptools python-sphinx python-vobject python-lxml
$ sudo easy_install caldav
$ sudo easy_install fdb
  • wnfAlbum unter Apache zur Verfügung stellen
$ cd /var/www/html/
$ sudo ln -s /wnfdaten/www/wnfalbum ./wnfalbum

FirebirdSQL Super oder Classic Server?

Bisher habe ich unter Linux immer mit dem Firebird-SQL Classic-Server gearbeitet. Das war an sich kein Problem.

Als ich jedoch eine größere Datenbank bearbeiten wollte dauerte ein Vorgang, der in einer Virtuellen Maschine (Win7 und FirebirdSQL 2.5) eine viertel Stunde dauerte, unter Linux, Wine und FirebirdSQL Classic 2.5 mehrere Stunden.

Dabei waren die acht Prozessoren meines Rechners kaum ausgelastet. Der Firebird-Server erzeugte nur eine CPU-Auslastung von 1%.

Nach der Installation des FirebirdSQL-Superservers verkürzte sich die Zeit auf eine halbe Stunde. Der Firebird-Server erzeugte eine CPU-Last von 25%.

Firebirdserver 2.5: inet_error: 113

$ less /var/log/firebird2.5.log  
c2012   Thu May 10 10:12:38 2012  
        INET/inet_error: read errno = 113  

c2012   Thu May 10 11:21:02 2012  
        INET/inet_error: read errno = 104  

http://www.firebirdfaq.org/faq120/

What are those error codes I see in firebird.log on Linux?
Errors like 'INET/inet_error: read errno = ' are networking errors.
113 /* No route to host /
104 /
Connection reset by peer */