Kubuntu 9.10

wnfKameradownload 1.12

Das Script wnfkameradownlo­ad.py dient zum Herunterladen von Bildern von einer Digitalkamera für das Programm wnfAlbum.

$ sudo add-apt-repository ppa:r-dev/wnfkameradownload
$ sudo apt-get update
$ sudo apt-get install wnfkameradownload
default alt. text

Das Script wnfkameradownlo­ad.py kann

  • Bilder nach dem herunterladen entsprechend der exif-Daten des Bildes drehen. Dazu wir der Befehl exifautotran benutzt, welches in jeder Linux-Distribution vorinstalliert sein sollte.
  • Bilder umbenennen, so dass die Dateinamen das Format vorsilbe_jjjj_mm_t­t_hh_mm_ss_ori­ginalname.ori­ginalerweiterung erhalten. Das ist günstig für den Fall, dass ein Ereignis von mehreren Fotografen abgelichtet wurde. So kommen die Fotos auch für Programme, die die Fotos nach Dateinamen sortieren in die richtige Reihenfolge.
  • Bilder aus Unterverzeichnissen einer Digitalkamera herunterladen. (Also das Kameraverzeichnis am besten auf das DCIM Verzeichnis der Kamera stelle. Bei mir unter Kubuntu 9.10 ist es das Verzeichnis /media/disk/DCIM. Wenn das Programm über die KDE-Geräteüberwachung aufgerufen wird, geschieht das automatisch)
  • Bilder im Silvestermodus von der Kamera herunterladen. So werden zum Beispiel die Fotos vom Silvesterfeuerwerk nicht mehr auf den Neujahrstag verschoben.

Um das Script unter KDE 4.x einzubinden, muss für die Geräteüberwachung eine Aktion eingerichtet werden.

  • KDE-Systemeinstellungen-erweitert-Geräteaktionen-hinzufügen
  • Aktion: wnfKameraDownload
  • Befehl: pfad/wnfkamera­download.py %f
  • Parameter: Das Gerät muss ein Storagevolume (Massenspeicher) se­in.

Um das Script unter Ubuntu – Gnome zu nutzen muss das Paket python-qt4 installiert sein.

Historie

26.01.2014 Version 1.12

  • Das zuletzt benutzte Zielverzeichnis zur Kamera wird sich gemerkt.

    (Das wirkt sich natürlich nur aus,
    wenn mit mehreren Kameras gearbeitet wird.)

26.12.2013 Version 1.11

  • PTP-Download umgestellt auf gphotofs

    (gphotofs ist beim Download schneller als piggyphoto)

19.11.2013 Version 1.09

  • Versteckte Verzeichnisse und Dateien werden jetzt ignoriert

    (Handys (Android) haben davon eine Menge)

17.11.2013 Version 1.08

  • Aufrufparameter -p Pfadname_auf_der_Ka­mera eingeführt
  • Es wird nur das DCIM verzeichnis eingelesen,

    wenn es als Unterverzeichnis vorhanden ist

    ansonsten wird das gesamte Verzeichnis eingelesen.

03.11.2013 Version 1.07

  • Der Parameter %f beim Aufruf über die KDE-Geräteüberwachung wird jetzt ausgewertet, so dass der Quellpfad beim Anschluss von verschiedenen Kameras automatisch gesetzt wird.

01.01.2011 Version 1.04

  • Aus aktuellem Anlass, wurde die Silvesterfunktion überarbeitet.

01.12.2010 Version 1.02

  • Erstveröffentlichung

EeeBox EB 1012 und Kubuntu 9.10

Die Installation verlief analog zu der hier beschriebenen Installation von Ubuntu

Aber im Gegensatz zu Ubuntu wurde die Nvidia-Grafikkarte nicht automatisch erkannt und eingerichtet.

Deshalb den Treiber installieren

$ sudo apt-get install nvidia-glx-185  

und die /etc/X11/xorg.conf erstellen:

$ sudo nvidia-xconfig  

Die WLAN-Verbindung so einrichten, dass sie beim Starten des Rechners aktiviert wird:

  • KNetworkmanager - Other - Connection Secrects - Verbindungspasswörter speichern
    • in Datei (unverschlüsselt)

Nach dieser Anweisung XBMC installieren

sudo add-apt-repository ppa:team-xbmc  
sudo apt-get update  
sudo apt-get install xbmc  
sudo apt-get update  

Cups nach Upgrade auf Kubuntu 9.10

Nach dem Upgrade auf Kubuntu 9.10 stellte ich irgendwann fest, dass ich aus meiner VMware Workstation 7.0 nicht mehr drucken kann.

Des Rätsel Lösung liegt daran, dass cups die Drucker nicht mehr freigegeben hatte.

Deshalb

  • localhost:631/admin
  • Grundlegende Servereinstellungen
  • (x) Freigeben von Druckern welche mit diesem System verbunden sind
    (x) Erlaube Drucken vom Internet aus

  • Speichern

  • Neustart von cups abwarten und es funktioniert wieder

cups_freigabe

DVB-C Cablestar HD 2 Technisat nach Upgrade auf Kubuntu 9.10

Die Kombination DVB-C Cablestar HD 2 Technisat und Kaffeine und Ubuntu 9.10 funktioniert nach dem Upgrade auf Kubuntu 9.10 erst einmal nicht mehr.

Kaffeine zeigt keine Kanäle mehr an.
Kaffeine erkennt keine DVB-Karte mehr.
Der Treiber lässt sich nicht compilieren.

Das ist die schlechte Nachricht. Die gute Nachricht ist, dass es am Ende des Artikels ein Happyend gibt...

Der Treiber s2-liplianin lässt sich nicht compilieren.

v4l/firedtv-1394.c:21:17: error: dma.h: No such file or directory

Hier steht dazu:

http://www.mail-archive.com/linux-media@vger.kernel.org/msg10581.html

Yeah, that happens with Ubuntu Karmic. The v4l-dvb firedtv driver
depends on headers that are private to ieee1394 and not in their
kernel headers package.

To workaround the issue, open v4l/.config and set the firedtv driver
from "=m" to "=n"

Also da ich diesen Treiber nicht benötige kann ich in meiner v4l/.config diese Änderung durchführen. (Das Problem ist jetzt nur, dass diese Änderung verloren geht, wenn der Treiber neu von mercurial.intuxication.org/hg/s2-liplianin heruntergeladen wird.)

Auf jeden Fall lassen sich die Befehle ausführen

$ cd s2-liplianin/  
$ make  
$ sudo make install  

nach einem Neustart kann man unter Kaffeine jetzt die DVB-C Karte sehen:
Kaffeine - Fernsehen - Fernsehen einrichte Gerät 1

Jetzt kann man die Quelle auswählen, die die Frequenztabelle enthält. Obwohl meine Datei de-Niederfrohna im Verzeichnis ~/.kde/share/apps/kaffeine/dvb-c/ steht wird sie in der Auswahl nicht mit angeboten. Kaffeine verwendet jetzt nähmlich eine Datei /usr/share/kde4/apps/kaffeine/scanfile.dvb

Also diese Datei nach ~/.kde/share/apps/kaffeine kopieren und dann mit einem Editor öffnen und den Inhalt von de-Niederfrohna einfügen:

[dvb-c/de-Niederfrohna]  
C 314000000 6875000 AUTO QAM64  
C 338000000 6875000 NONE QAM64  
C 354000000 6875000 AUTO QAM64  
C 362000000 6875000 AUTO QAM64  
C 370000000 6875000 AUTO QAM64  
C 378000000 6875000 AUTO QAM64  
C 386000000 6875000 AUTO QAM64  
C 402000000 6875000 AUTO QAM64  
C 410000000 6875000 AUTO QAM64  
C 418000000 6875000 AUTO QAM64  
C 426000000 6875000 AUTO QAM64  
C 442000000 6875000 AUTO QAM64  
C 346000000 6900000 NONE QAM256  
C 394000000 6111000 AUTO QAM64  
C 434000000 6111000 AUTO QAM64  
C 474000000 6111000 AUTO QAM64  

Datei speichern Kaffeine neu starten und de-Niederfrohna kann unter Fernsehen - Fernsehen einrichten Gerät 1 ausgewählt werden. Hier vergebe ich noch den Namen "Kabel Niederfrohna". Und Speichern.

Unter Fernsehen - Kanäle wird jetzt die Quelle "Kabel Niederfrohna" ausgewählt werden und der Sendersuchlauf kann gestartet werden.

Kobil KAAN Standard Plus für HBCI-Banking nach Upgrade auf Kubuntu 9.10

Das gleiche Spiel von vorn: Unter Kubuntu 9.10 funktioniert der Kobil-Leser nach dem ich in Jamaica/Hibiskus [Automatische Suche des Kartenlesers" ausgeführt habe.

Hinweis für Linux: Das Device des Kartenlesers (bei USB z.Bsp. /dev/ttyUSB0) wird ggf. mit Schreibrechten für die Benutzergruppe „uucp“ angelegt. Falls es zu Fehlern beim Zugriff auf den Kartenleser kommt, kann das auch an fehlenden Schreibrechten auf diesem Device liegen. Der Benutzer muss in dem Fall zu Benutzergruppe „uucp“ hinzugefügt werden.

Nach dem ich den obigen Tipp "hier](http://hibiscus.berlios.de/doku.php?id=support:list:kartenleser) gefunden hatte, vergaß Hibiscus seine Einstellungen beim Neustart nicht wieder.